Kontakt

Logo der JGS Rechtsanwälte
Rechtsanwalt & Mediator bei Scheidung & Co. in Münster

Mediation im Familienrecht – Ihr Mediator aus Münster

Sie stecken mitten in einer Scheidung oder haben sich gerade erst von Ihrem Ehepartner getrennt und streben ein einvernehmliches Scheidungsverfahren an? Doch über bestimmte Scheidungsfolgen können Sie sich einfach nicht mit Ihrem Ex-Partner einigen? Dann könnte ein Mediator der Kanzlei JGG Rechtsanwälte Ihnen gute Dienste leisten. Auch für den Fall, dass Sie und Ihr Ehegatte gemeinsame Kinder haben und das Konfliktpotenzial während des Trennungs- und Scheidungsprozesses für diese so gering wie möglich halten möchten, kann eine Mediation sinnvoll sein.

Was bedeutet Mediation im Familienrecht?

Im Familienrecht stellt das Scheidungsverfahren eines der konfliktträchtigsten Verfahren dar. Deshalb wird besonders auf diesem Rechtsgebiet das Instrument der Mediation zur einvernehmlichen Beilegung eines Konflikts genutzt. Denn ein Mediator ist ein unabhängiger Dritter, der die Ehegatten durch den familienrechtlichen Lösungsprozess begleitet, welcher zu einer außergerichtlichen Einigung im Scheidungsverfahren führen soll. Ein Mediator fungiert dabei als Moderator der Gespräche zwischen den Ehegatten und versucht eine Gesprächsbasis zwischen diesen zu entwickeln, auf deren Grundlage bestehende Konflikte gelöst werden können.

Wie kann ein Mediator bei einer Scheidung helfen?

Eine Trennung bzw. ein Scheidungsverfahren ist geprägt von hoch kochenden Emotionen, verletzten Gefühl und einem großen Konfliktpotenzial. Hat das Paar noch Kinder, dann ist es in der Regel noch stärker an einer friedlichen Beilegung der Konflikte interessiert. Doch manchmal sitzen die Verletzungen aus der Trennung so tief, dass das Ex-Paar alleine nicht in der Lage ist, ein konstruktives und geordnetes Gespräch miteinander zu führen, obwohl grundsätzlich das Interesse an einer außergerichtlichen und vor allen Dingen einvernehmlichen Einigung über die Scheidungsfolgen vorhanden ist. In solch einer Situation können auf das Familienrecht spezialisierte Mediatoren hinzugezogen werden, die durch lenkende und systematische Gesprächsführung den Weg frei machen für eine lösungsorientierte Kommunikation.

Welche Voraussetzungen gibt es für eine erfolgreiche Mediation?

Ein Mediator kann nur dann erfolgreich arbeiten, wenn beide Konfliktparteien ein ernsthaftes Interesse daran haben, ihre rechtlichen Streitigkeiten gütlich und außergerichtlich beizulegen. Beide Parteien müssen also grundsätzlich dazu bereit sein, einen Schritt auf den anderen zuzugehen und Kompromisse zu schließen. Will eine der Konfliktparteien lediglich seinen Kopf durchsetzen und beharrt starr auf seinen eigenen Ansichten, ist eine Mediation im Familienrecht nur wenig erfolgsversprechend.

Ihr Mediator für Familienrecht der Kanzlei JGG Rechtsanwälte aus Münster wird für keinen der Ehegatten Partei ergreifen, sondern beide Standpunkte der Konfliktparteien in seine Überlegungen mit einbeziehen.

Wie verläuft eine Mediation?

Nachdem Sie einen Mediator kontaktiert haben, wird dieser sich zunächst ein erstes Bild von Ihrer persönlichen Situation machen. Anschließend wird der Mediator darüber entscheiden, ob in Ihrem Fall eine Mediation im Familienrecht zielführend sein könnte. Ist dies der Fall und geht der Mediator davon aus, dass beide Ehepartner grundsätzlich an einer Einigung interessiert sind, kann ein erstes gemeinsames Gespräch vereinbart werden. Zuvor werden selbstverständlich die finanziellen Fragen und die Kosten der Mediation geklärt.

In dem Gespräch bzw. in den Gesprächen erläutert jeder der Ehegatten die Sachlage aus seiner Sichtweise und legt dar, zu welchen Zugeständnissen er bereit wäre. Im Anschluss daran lotet der Mediator aus, welche Lösungsansätze langfristig erfolgsversprechend erscheinen und zudem praktisch umsetzbar sind. Der Mediator gibt dem Gespräch neue Impulse, ohne dabei selbst seine eigene Meinung einfließen zu lassen oder Partei zu ergreifen. Dadurch bringt er die Eheleute dazu, ihre eigenen Positionen zu hinterfragen und mehr Verständnis für die Sichtweise des anderen Ehegatten aufzubringen.

Haben die Konfliktparteien einen für alle Seiten akzeptablen Lösungsvorschlag gefunden, wird dieser schriftlich festgehalten, so dass keiner der Ehegatten sich später darauf berufen kann, er hätte dieser Einigung nicht zugestimmt.

Welche Ausbildung müssen Mediatoren haben?

Wer als Mediator agieren darf, ist in § 1 des MediationsG niedergeschrieben. Dort steht geschrieben, dass Mediatoren sich unabhängig und neutral verhalten müssen und dass sie keine Entscheidungsbefugnis innehaben. Allerdings sagt dieser Satz noch nichts darüber aus, welche beruflichen Qualifikationen ein Mediator mitbringen muss. Wer sich offiziell als „zertifizierter Mediator“ bezeichnet, muss eine Ausbildung zum Mediator abgeschlossen haben.

Rechtsanwälte müssen, um sich einen „zertifizierten Mediator“ zu nennen zu können, eine 90-stündige Ausbildung durchlaufen. Ihr Mediator der JGG Rechtsanwälte aus Münster hat während seiner Ausbildung zum Mediator sogar 120 Stunden Ausbildung absolviert.

Was kostet eine Mediation?

Zumeist liegen den Kosten für eine Mediation Honorarvereinbarungen zugrunde. Die Honorarvereinbarung ist grundsätzlich frei verhandelbar und orientiert sich an den geleisteten Stunden. Ein Rechtsanwalt, der als Mediator arbeitet, verlangt zumeist zwischen 120 und 180 Euro die Stunde. Die Preise können aber durchaus davon abweichen. Wie viele Stunden der Mediation insgesamt notwendig sind, hängt von der Komplexität der Fallgestaltung ab.

Bevor die Mediation beginnt, wird Ihr Mediator für Familienrecht Sie umfassend über die für Sie entstehenden Kosten informieren.

Als Mediator/ Rechtsanwalt und Fachanwalt für Familienrecht helfen wir Ihnen weiter!

Wenden Sie sich an Ihren Mediator für Familienrecht der Kanzlei JGG Rechtsanwälte aus Münster, wenn Sie ein friedliches und einvernehmliches Scheidungsverfahren mit Ihrem Ex-Partner anstreben, aber alleine nicht in der Lage sind einen Kompromiss mit diesem zu schließen. Ihr Mediator wird die Gesprächsführung übernehmen und Sie dazu bringen, den Konflikt auch aus der Perspektive Ihres Ex-Partners zu betrachten. Wer möchte sich schon erbittert und bis aufs Blut mit seinem Ex-Partner vor Gericht streiten, wenn es auch einen angenehmeren Lösungsweg gibt. Durch eine außergerichtliche Beilegung Ihrer Streitigkeiten können Sie außerdem teure Prozesskosten einsparen. Ein weiterer Vorteil einer Mediation ist, dass Sie Streitigkeiten nicht auf dem Rücken Ihrer Kinder austragen.

Vertrauen Sie Ihrem Mediator bzw. Rechtsanwalt für Familienrecht der Kanzlei JGG Rechtsanwälte aus Münster und vereinbaren Sie einfach einen persönlichen Beratungstermin. Ihre Scheidung muss nicht zwangsläufig in einem erbitterten Rosenkrieg ausarten, dank einer professionellen Mediation.

Wie hilfreich war der Artikel?